10. Februar 2014

Granny Square Decke fast fertig - Granny Square Blanket

Heute möchte ich mal keine Perlen einstellen, die ich am Wochenende gemacht hatte, sondern von meiner Parallelbeschäftigung berichten.
Meine Granny Square Decke, an der ich seit März 2011 arbeite.


Für meine Begriffe haben sich "ein paar zu viele" Ufos bei mir angesammelt. Also nahm ich mir Mitte Dezember das erst vor. Meine Granny Square Decke sollte nun endlich beendet werden. Ich dachte, ich hätte ja Ende des Jahres Urlaub und so 2-3 Wochen Häkelarbeit, dann wäre es geschafft.
Am 3.3.2011 hatte ich begonnen und bis August 2012 ziemlich kontinuierlich beim Frühstückskaffee das eine und andere Granny Square gehäkelt. Von August 2012 bis Dezember 2013 erfolgte dann eine längere Pause und sie wurde eins meiner vielen unfertigen Projekte (Ufo).
Wieder hervorgekramt errechnete ich 186 Granny, die ich bereits gehäkelt hatte und auch mit dem zusammenhäkeln der ersten 4 Reihen hatte ich bereits begonnen.
Jedoch, oh Schreck, ich musste feststellen, dass es die dunkelgraue Catania Baumwolle, mit der ich sie zusammenhäkeln wollte und die bereits jedes einzelne Granny umfasste, nicht mehr lieferbar war.
Die Firma hatte ausgerechnet diese Farbe aus dem Sortiment genommen.
Eine ganze Woche hatte ich daraufhin recherchiert, alles mögliche versucht, jedoch es war aussichtslos. Man muss sich vorstellen, dass es um ca. 20 x 50 g (= 1 Knäul) ging, die ich ungefähr noch für das zusammen häkeln und den Rand benötigte, also auch keine kleine Menge.
Also hieß es kreativ zu werden, um das gröbste noch zu retten. Ich habe wirklich sehr lange hin und her überlegt, welche Farbe sich am besten eignen würde, ob ich eine andere Art des zusammenfügens wählen soll oder oder oder. Mein Ziel war es ja gewesen, etwas mehr Ruhe ins Gesamtbild zu bekommen durch die graue Umrandung. Es nützte jedoch nichts, eine Entscheidung musste her. Eine ähnliche Farbe von der Helligkeit her gab es leider nicht und alle Farben, die bereits in den Grannys vorkamen waren entweder zu hell oder zu dunkel und bildeten einen sehr großen Kontrast.
Ich entschied mich schweren Herzens für eine Farbe, die silber heißt.
Natürlich war ich zuerst gefrustet, so viel Arbeit steckte bereits in der Decke. Die ersten 4 zusammengehäkelten Reihen, was mache ich damit? Ich hatte versucht sie aufzutrennen, jedoch zwecklos, ich hatte die Enden so gut vernäht, dass das auftrennen länger gedauert hätte als neu häkeln. Ich hätte diese 4 Reihen Grannys neu häkeln können, aber es waren immerhin ca. 50 Stück.
Also habe ich mir etwas Neues einfallen lassen und mit silber weitergehäkelt.
Die ersten Häkelreihen war ich so frustriert, dass ich einen kurzen Moment sogar überlegt hatte, sie klammheimlich in der Mülltonne zu versenken. Aber nein, das wäre ja noch schlimmer.
Je weiter sie wuchs, um so weniger mochte ich das Ergebnis leiden. Schließlich entsprach es nicht der Vorstellung, die ich einmal davon gehabt hatte.
Im Dezember noch hatte ich mich echt durchgebissen und auch in den ersten Januar Wochen.
Je länger ich dann aber daran arbeitete und je größer sie wurde, desto mehr Gefallen hatte ich daran.
Und nun wird sie farblich wunderbar zu unserem neuen anthrazit farbenem Sofa passen.
Ob eventuell gar nicht die Hunde der ausschlaggebende Entscheidungspunkt für ausgerechnet ein dunkelgraues neues Sofa waren?
:)))))

Es ist so ein schönes Gefühl, bei solch einem großen Langzeitprojekt fast fertig zu werden. Die Wolle flutscht nur so über die Nadel und auch wenn es noch ein wenig dauert, bis ich komplett fertig bin, hoffe ich, bis zum 3.3. fertig zu werden. 3 Jahre, was für eine lange Zeit.
Der Rand will noch ein paar mal umrundet werden und worüber danach niemand mehr berichtet: Die gesamte Decke wird, wie auch bei gestrickten Jacken oder Tüchern, gewaschen und "konfektioniert".
Das heißt in Form gezogen/gezupft und vorsichtig gedämpft oder aber gewaschen und feucht im Liegen getrocknet (was bei der Größe des Projekts ausscheidet).
Bei einem gestrickten Schulterdreieckstuch benötige ich dafür ca. 1,5 Stunden, ich bin ja mal gespannt, wie gut es mir bei dieser großen Decke gelingt.
(Die Eckdaten folgen)



1 Kommentar:

  1. Ja, solche Ufos hängen bei mir auch rum. Meistens sind es Sachen für mich, die ruhen, weil zwischendurch immer wieder die Vorräte für Märkte aufgefüllt werden mußten oder Kundenwünsche dazwischen kamen. Umso schöner ist es, wenn man eins dieser unfertigen Objekte dann doch mal fertigstellt. Ich bin schon sehr gespannt auf Deine Grannydecke! Und manchmal ist die zweite Wahl dann doch besser als die erste.
    LG
    Bine

    AntwortenLöschen