6. Dezember 2016

handgewebter Schal im Wellenköper

Auf meinen neuen Schal bin ich ganz besonders stolz.
Gewebt habe ich ihn auf meinem Ashford Katie loom mit 8 Schäften. Die Webpatrone für das Muster habe ich hier gefunden über Pinterest. Verweben wollte ich eines meiner Lieblingsgarne, das Drops Lace aus 70 % Alpaca Garn und 30 % Seide, das ich richtig günstig bei Lanade gekauft hatte. Dort gibt es im Moment sogar 25 % auf alle Alpaca Garne.

Belohnt wurde ich nach etlichen Stunden, Tagen und Wochen des webens mit einem traumhaft weichen und fluffigen Schal. Das Garn ist zwar sehr dünn, aber durch das Muster ist ein sehr schönes Gewebe entstanden, was ich vorher nicht weiß, denn dafür habe ich zu wenig Erfahrung beim weben.

2,10 m lang und ca. 29 cm breit
Was mich ärgert, sind die schlechten Fotos. In Wirklichkeit liegt er schön glatt und sieht gar nicht so "ungebügelt" aus wie auf den Fotos. Ich habe es noch nicht heraus, wie ich Schals am besten fotografieren kann. Evtl. hat jemand einen Tipp für mich?

Das Wellenmuster habe ich ab und an unterbrochen mit einem Korkenziehermuster.


Viel Arbeit machen auch am Schluss das verzwirbeln der Troddeln, was mich bei diesem flutschigen Garn besonders viel Geduld gekostet hatte.

1 Kommentar:

  1. Sieht toll aus! Weben ist eine wunderbare Technik und gewebtes sieht immer irgendwie so schön "ordentlich" aus. Dein gestrickter Zickzack Schal ist aber auch fantastisch!

    AntwortenLöschen