22. Februar 2016

Fred 3 der gefilzte Strickkorb

Ich scheine grundsätzlich Pech beim Kauf von gebrauchten Strickmaschinen zu haben, aber davon später mehr.
Zum Glück habe ich meistens mehrere Projekte parallel in der Mache und so hatte ich Zeit, meinen
3. Fred fertig zu stellen. Für angefangene Strickprojekte finde ich solch einen kleinen Korb perfekt.
Die kostenlose Anleitung gibt es hier.

mit der Hand und Stricknadeln gestrickt:)

Fred vor dem filzen in der Waschmaschine

nach dem filzen und dem 4. Waschgang bei 60 Grad
Ich hatte wieder mit der empfohlenen Lopi Wolle gestrickt, aber die Qualität hat anscheinend nachgelassen, sodass Fred selbst nach dem 4. Waschgang immer noch sehr lapprig ist. Auch die Stärke der gefilzten Strickwand ist viel dünner, als beim Fred 1, den man im Hintergrund sieht.
Schade.

Ich hatte mir ja einen Grobstricker gekauft und schnell herausgefunden, dass irgendetwas nicht stimmte beim stricken. Es hatte sich herausgestellt, dass eine zweite Feder am Schlitten fehlte. Das war uns beim Probestricken nicht aufgefallen. Ich konnte den Schlitten zum Glück hier in der Nähe schnell zur Reparatur bringen. Da ich nur einen Maschinentisch habe und den Grobi nicht ab und auf bauen wollte, hatte ich mir für diese Tage andere Beschäftigungen gesucht.


dort wo die Feder hätte hindurchschauen müssen war keine

Ich hatte gedacht, meine Brother KH 894, die mich seit ca. 10 Jahren treu begleitet und gute Dienste tut, könnte mal das große Pflegeprogramm vertragen.

Zuerst mussten 200 Nadeln entfernt .....

.....und gereinigt, hinterher gut getrocknet, einzeln geölt und wieder eingesetzt werden.


Hier sieht man sie nackig. Sie war von innen gar nicht so stark verflust wie gedacht, das hätte ich mir sparen können. Die Nadeln zu reinigen war allerdings eine gute Entscheidung, die hatten es nötig.


Auch den Abstreifer hatte ich mich getraut komplett auseinander zu nehmen und zu reinigen. Der gehört allerdings zu einer anderen Maschine. Ein weiterer Fehlkauf, denn so stark verschmutzen würde ich meine Arbeitsgeräte niemals lassen.

Gestern konnte ich meinen reparierten Schlitten vom Hauptbett wieder abholen zu einem richtig fairen Preis und ich habe 2 Ärmel für den ersten Strickmantel auf meinem Grobi gestrickt.
Sehen kann man die auf dem ersten Foto, sie liegen im Fred:)
Leider, ich bin ganz traurig, stimmt mit der Maschine immer noch irgendetwas nicht und ich muss heute Abend den anderen Schlitten genau unter die Lupe nehmen, um den Fehler herauszufinden.

Kommentare:

  1. Auweia, hoffentlich findest Du den Fehler noch. Und vor allem hoffe ich, dass er dann leicht behoben werden kann.
    Danke für Deine guten Wünsche für unser Cafe. Ja, wer hätts gedacht, dass sich das alles so gut fügt.
    Liebe Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
  2. Deine Körbe gefallen mir sehr gut,werde mal nach der Anleitung schauen,danke.Das ist aber ärgerlich mit der Strickmaschine hoffentlich hast du nicht zu viel bezahlt dafür.
    Ich wünsche dir dass sie bald funktioniert.
    Liebe Grüße Hannelore

    AntwortenLöschen
  3. Oje, hoffentlich findest Du den Fehler. Vielleicht muss die Maschine mal überholt werden oder irgendetwas ist verbogen, was Du nicht sehen kannst. Ist Die Maschine auch geölt? Nicht nur die Nadeln? Hast Du die Ersatzbüsten mal probiert, ob das auch damit so ist?
    Die gefilzten Körbe gefallen mir gut, ich werde mal auch welche Stricken, nur nicht so große. Viel Erfolg beim Reparieren!
    LG Lesley

    AntwortenLöschen