25. Juli 2015

Weben - Am Webstuhl mit 4 Schäften

Angefangen hat meine Freude zu weben mit Bändern, Brettchenweben am Inkle Loom 2011(oder schon 2008?), weil ich die Bänder so ausgesprochen schön fand.

Vor ein paar Wochen fuhr ich in ein Museumsdorf, in dem es eine Webstube gibt mit Webstühlen, die ab und an benutzt werden dürfen unter Anleitung einer erfahrenen Weberin. Den Tipp erhielt ich von einer befreundeten Perlerin. Es gibt natürlich Wartelisten, aber ich hatte schon wieder Glück und es war so heiß an dem Tag, dass ein paar angemeldete Weberinnen nicht kommen konnten.
So durfte ich gleich einspringen und einen Tag am Hochwebstuhl weben.


Einfach war es nicht, man braucht schon etwas Übung und so hatte ich nach ca. 5 Std. dieses kleine Stück geschafft:)

ca. 80 cm breit und 25 cm hoch
Eigentlich war die Kette wohl gespannt, um darauf einen Teppich zu weben und ich fand dieses erste gewebte Stück schrecklich häßlich, obwohl ich mir die Wolle ausgesucht hatte. 
Aber das erste Stück ist natürlich heilig und so fiel mir ein, ich könnte ja evtl. einen Utensilo daraus nähen. Ich wusste nicht, was ich mit den Fransen machen sollte, also habe ich das Stück halbiert zusammengenäht auf 40 cm und unten am Boden einfach zusammengenäht. Ausgeschlagen mit einem schönen Futterstoff (unter dem die Fransen verschwunden sind) und mit einem Henkel aus Leder versehen, damit es auch stabil steht gefällt es mir jetzt gut. Ach so und ein handgewebtes Band von mir verziert den Rand.
Dieser kleine Korb ist jetzt mein kleiner Webkorb, um die Webutensilien zum nächsten Webtermin mitnehmen zu können, denn ich durfte schon in zwei Wochen weiter weben.
Leute, weben macht soooo viel Spaß, ich bin ganz begeistert.





Zwei Wochen später:
Letztes Wochenende (Samstag und Sonntag) durfte ich an diesem Musterwebstuhl mit 4 Schäften weben. Leinwandbindung und Köper heißen die Muster, die ich gewebt hatte.

ca. 30 cm breit und ca. 1,50 m lang

Gespannt war eine Kette aus Baumwolle/Leinen und ich habe mein mitgebrachtes Leinengarn vom Brettchenweben verwebt. Entstanden ist ein kleiner Tischläufer und 3 kleine Tücher.  
Diesmal durfte ich es noch nicht mit nach Hause nehmen, weil ich nächstes Wochenende schon wieder kommen darf, freufreu.
Nächstes Wochenende webe ich am Lervad Webstuhl mit 4 Schäften ein Spitzköpermuster und danach möchte ich mir noch einen Schal weben.

Jetzt hat mich das Webfieber so richtig gepackt, es macht sehr viel Spaß, besonders in Gesellschaft und für mich steht fest, ich möchte auch einen eigenen Webstuhl zu Hause haben. Es hat sich so viel Wolle bei mir angesammelt, die ich im Leben nicht verstrickt bekomme, verwebt schon:)

Ich habe letzte Woche sehr viel recherchiert und mich belesen und ich möchte mir aus Platzgründen einen Ashford Tischwebstuhl in 80 cm breite mit 4 Schäften gönnen. Vor Weihnachten wird es wohl nichts, aber bis dahin sammel ich fleißig Informationen und ein wenig Material, übe noch ein wenig unter Anleitung und belese mich. Das Weben am Webstuhl ist nicht so einfach. Wer weiß, evtl. finde ich bis dahin einen guten Gebrauchten.

Ich scheine eine Glücksphase zu haben, denn ich habe schon ein Buch zu dem Thema geschenkt bekommen und das gleich 2x:)


Das eine ist noch eingeschweißt. Falls sich jemand für dieses antiquarische Buch interessiert, das sehr gut sein soll, aber seit Jahren vergriffen ist, bitte bei mir melden unter 
isa-kreativ(ät)arcor.de




Kommentare:

  1. Ich staune was du schon an web Arbeiten gelernt hast, ist wohl sehr interessant.
    Das geht so schnell mit was man sich alles infizieren kann. Ich finde es schön wenn man seine Kreativitäten ausleben darf.
    LG Hannelore

    AntwortenLöschen
  2. Ach ja, schon wieder was, das ich auch noch gern ausprobieren würde. Brettchenweben hab ich ja schon ausprobiert, komm aber leider so gar nicht mehr dazu (ich sollt mal wieder). Und Du stellst Dir dann einen richtigen Webstuhl in die Wohnung? Oder einen großen Webrahmen? Jedenfalls bin ich schon auf die Ergebnisse gespannt!
    Ganz liebe Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Isa,
    das ist ja super interessant.
    Ich habe vor ein paar Monaten einen kleinen Kinderwebstuhl ausgeliehen bekommen und hab überhaupt keinen Plan wie das gehen soll. Er steht als Dekoration in einem der Gästezimmer. Ist ein kleiner Stuhl, sieht aber sehr kompliziert aus.
    Deine gewebten Stücke sind super schön geworden und das Körbchen ist doch ein so nettes Ding. Liebe diese selbstgemachten praktischen Sachen.
    Liebe Grüßle,
    Sylvia

    AntwortenLöschen