11. September 2012

meine ersten Candybeads

Ich liebe die Candybeads a la Suzanne Noordewier und habe mich daran versucht:

Diese Technik besteht zum einen aus filigraner Stringermalerei und zum anderen aus bestimmten Gläsern, die miteinander reagieren.

Mein erster Versuch frei Nase und ohne Tutorial:

hier die eine Seite der Perle
hier die Gegenseite

und hier die Draufsicht
Da ich noch nicht so viel Erfahrung habe, welches Glas mit wem wie reagiert und mir das mühsame herumprobieren ersparen wollte, habe ich mir danach ein Tutorial von Suzanne Noordewier gekauft.

mit dieser Seite des zweiten Perlenversuchs bin ich sehr zufrieden

die andere Seite sieht auch schon schön gleichmäßig aus

die Draufsicht: die XXX aus dünnstem Stringer muss ich dringend noch üben :)
Und der nächste 2. Versuch nach Rezept gleich hinterher:

Seite 1: bei dieser Perle sind mir beide Seiten nicht so gut gelungen

Seite 2

dafür gefällt mir die Draufsicht einigermaßen gut
Die letzten beiden Perlen habe eine Größe von ca. 2,6 cm Durchmesser. Zuletzt habe ich noch versucht, eine Mini-Candy-Perle zu brutzeln, aber meine Konzentration hatte schon zu sehr nachgelassen:


Es macht mir total viel Spaß mit den fröhlichen Farben herumzuexperimentieren, jetzt heißt es üben, üben, üben.....

Kommentare:

  1. Wunderschöne Candys hast du gezaubert! weiter so! Liebe Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine filigrane Angelegenheit.

    LG
    Dagmar

    AntwortenLöschen